Paul Johannes Baumgartner
Paul Johannes Baumgartner
Antenne Bayern

Soziales
Engagement

Was sind die Gründe, warum ich mich sozial engagiere? Weil der Sinn des Lebens eben nicht darin besteht, nur zu nehmen. Weil ich eben nicht nur auf diejenigen mein Augenmerk richten möchte, die eh bereits auf der Sonnenseite stehen. Und zu guter Letzt: Weil wir alle Menschen sind.


Lionsclub München

Metropolitan

Im Lionsclub München Metropolitan haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kreislauf von sozialer Benachteiligung zu durchbrechen. Wir setzen uns für sozial Schwache ein, wo immer sie an ihrem Lebensweg gerade stehen. So unterstützen wir zum Beispiel

  • das ORANGE HOUSE, ein soziales Projekt der Hoffmann Group Foundation
  • das Hotel‐Projekt der Münchner Straßenzeitung BISS
  • die Münchener Tafel
  • das Salberghaus, ein entwicklungstherapeutisches Zentrum für Säuglinge und Kinder in München Putzbrunn
  • Lichtblick Hasenbergl, Förderprojekt Legasthenie
Lionsclub München

Stiftung

Antenne Bayern hilft

Seit Dezember 1993 darf ich als Primetime‐Moderator aktiver Bestandteil der besten Radiomannschaft der Welt sein. Die Stiftung ANTENNE BAYERN hilft unterstützt das ganze Jahr über Menschen aus Bayern, die meist auf Grund von Krankheit oder Behinderung unverschuldet in Not geraten sind und unsere Hilfe dringend benötigen. Hauptaugenmerk der Unterstützung liegt bei der Einzelfallhilfe. Ich verspreche, weil ich es schlicht und ergreifend weiß: Hinter dieser Stiftung steht kein großer und teurer Verwaltungsapparat. Jeder Cent kommt da an, wo er am dringendsten benötigt wird. Helfen Sie mit!

Antenne Bayern hilft

Stiftung

Schneekristalle

Auch dieser Stiftung schenke ich mein vollstes Vertrauen und versuche, durch Vorträge, Moderationen und Spenden meinen Teil zum Gelingen dieses tollen Projektes beizutragen. „Schneekristalle“ – die gemeinnützige Stiftung der ehemaligen Skirennläuferin Michaela Gerg – unterstützt behinderte Kinder oder auch Schüler und Kindergartenkinder, deren Eltern sich einen Skiausflug nicht leisten können. Michaela organisiert für die Mädels und Jungs unter Anleitung eines Lehrers unvergessliche Ski‐ und Schneetage. Weil die Augen der Kinder danach wie Schneekristalle leuchten, gab sie der Stiftung den Namen „Schneekristalle“. Ein fabelhaftes Projekt, absolut vertrauenswürdig, beide Daumen nach oben!

Stiftung Schneekristalle